Alles anzeigen: Frankreich Regionen

Bretagne

Die Bretagne ist eine Region im Norden Frankreichs. Sie umfasst die Départements Côtes d'Armor, Finistère, Ille-et-Vilaine und Morbihan. Die Hauptstädte der Bretagne ist Rennes. Geographisch ist die Bretagne eine große Halbinsel, die den westlichsten Ausläufer des europäischen Festlands nördlich der iberischen Halbinsel darstellt. Die nördliche Küste der Bretagne grenzt an den Ärmelkanal, die Süd- und Westküste an den Atlantik. Die Küstenlinie ist stark zuklüftet und vielerorts von Steilküsten geprägt. Am Cap Fréhel, nahe der alten Festung Fort la Latte, ragen die Steilkippen siebzig Meter aus dem Atlantik. Die übrige Landschaft der Bretagne besteht weitgehend aus Hügelland ohne grössere Berge. Die höchste Erhebung ist mit ca. 380 Metern der Roc'h Trévézel (384 Meter) im Höhenzug der Monts d'Arrée.
Wirtschaftlich gehört die Bretagne trotz Massnehmen zur Strukturstärkung immer noch zu den schwächeren Landesteilen Frankreichs. Im Sommer profitieren die Küstengebiete der Region vom Tourismus. Abgesehen von der Küste ist die Landschaft überwiegend agrarisch geprägt.

Hauptstadt:
Rennes
Einwohner
2906000
Fläche
27208 km²
Départements
Ille-et-VilaineCôtes-d'ArmorFinistèreMorbihan
Städte
Rennes, Saint-Brieuc, Quimper, Brest, Redon

Website von Bretagne

Alles anzeigen: Frankreich Regionen