Sprachkurse und Selbststudium der französischen Sprache

Die französische Sprache als wichtige Voraussetzung im Berufs- und Privatleben

„Bonjour, mes amis!“ Machen wir uns nichts vor, reden wir Klartext: Wer im zukünftigen Europa nicht mehrere Sprachen beherrscht, verpasst den Zug und wird beruflich und auch im privaten Bereich auf Nebengleise verschoben. Und wer glaubt, irgend eine Aktivität in Frankreich ohne Französisch-Kenntnisse starten zu können, ist naiv und blauäugig. Vielleicht helfen im Urlaub noch Fingerzeige und ein paar gestammelte Sätze aus dem Wörterbuch für Touristen. Aber wenn Sie richtig in Frankreich leben, arbeiten, studieren, ein Haus kaufen oder Geschäftskontakte knüpfen, wenn Sie hier mit Nachbarn und Behörden kommunizieren wollen, Zeitung lesen und TV-Programme sehen, wenn Sie beruflich und privat Erfolg haben möchten, dann dürfen Sie sich nicht nur auf ein paar französische Sätze beschränken! Lernen sie Französisch! Egal wie! In der Schule, im Abendkurs, im Feriensprachkurs, beim Zeitung lesen oder Fernsehen, mit dem Liebhaber bei Wein und Kerzenschein, oder im Selbststudium am PC. Das Erlernen dieser wunderschönen, melodischen Sprache ist leichter als Sie denken!

 

weiter lesen ...

Französisch wird nicht nur in Frankreich gesprochen; es ist Weltsprache und in zahlreichen Ländern der Erde geläufig. Entweder als Nationalsprache, wie in Frankreich, in Monaco, im Süden Belgiens und Brüssel, in der französischen Schweiz von Genf und Lausanne, in der kanadischen Provinz Quebec und deren Hauptstadt Montreal und als Amtssprache in Luxemburg, in Andorra und z.T. auf den Kanalinseln. Oder als Verwaltungs- und Kultursprache in Marokko, Algerien, Tunesien, Senegal, Mali, Benin, Elfenbeinküste, Gabun, Kongo, Madagaskar, Mauretanien, Niger, Burkina Faso, Tschad, Zentralafrika, also in den Ländern der ehemaligen Französischen Gemeinschaft, sowie in Tahiti, auf den Marquesainseln (Französisch-Polynesien), im Nordosten Südamerikas (Französisch Guayana), in Teilen Indiens und Neukaledoniens, auf den Antillen mit Guadeloupe und Martinique, z.T. auch noch im Mississippidelta (New Orleans), in Neufundland und auch in Israel. In einigen osteuropäischen Ländern (z.B. Bulgarien, Rumänien und Ungarn) ist Französisch als Reisesprache willkommen. Bei internationalen Sporttreffen und großen Konferenzen werden die Ansprachen und Simultanübersetzungen außer in Englisch auch in Französisch gehalten (Olympia, WM, EM, Tennis-Cups, etc)

Französisch ist eine Sprache der Europäischen Union! Europäische BürgerInnen beherrschen neben anderen Sprachen Französisch! Nicht nur für den beruflichen Erfolg! Nicht nur für private Freundschaften! Sprachen überbrücken Grenzen, bringen Menschen zueinander, tragen zur Verständigung und zum Frieden bei, bauen Vorurteile und Fremdenhass ab. Vielleicht nicht heute, aber morgen werden unsere Kinder wie selbstverständlich im Freundes- und Kollegenkreis von einer Sprache in die andere, von einem Land ins andere wechseln. Da kommt Freude auf