Alles anzeigen: Frankreich Regionen

Aquitanien (Aquitaine)

Aquitanien (Aquitaine) ist eine eine Region im Südwesten Frankreichs, die im Süden von den Pyrenäen und im Westen vom Atlantik begrenzt wird. Aquitanien ist die viertgrösste Region Frankreichs und umfasst den größten Teil des flachen aquitanischen Beckens. Das aquitanische Becken wurde durch Sedimentablagerungen der Flüsse Adour und Garonne und deren Nebenarme gebildet. Der Norden der Region ist gebirgig, der Nordrand grenzt an das Zentralmassiv und der Nordosten an die Pyrenäen. Abgesehen von den Gebirgsregionen ist das Klima in Aquitanien durch die Küstennähe ganzjährig mild. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt an der Antlantikküste und in Bordeaux 14 Grad. Das Vorland der Pyrenäen und die Flussniederungen sind äusserst fruchbar, das sumpfige Schwemmland ist dagegen sehr karg und wurde fast ausschliesslich als Weideland für Schafe genutzt. Ab dem 18. Jahrhundert fand eine intensive Aufforstung statt, durch welche das heute grösste zusammenhängende Waldgebiet von ganz Frankreich entstand.

Hauptstadt:
Bordeaux
Einwohner
2908000
Fläche
41308 km²
Départements
DordogneGirondeLandesLot-et-GaronnePyrénées-Atlantiques
Städte
Bordeaux, Auch, Mont-de-Marsan, Agen, Pau, Bayonne, Biarritz

Website von Aquitanien

Alles anzeigen: Frankreich Regionen