Alles anzeigen: Überseedepartements

Guyane française

Guyane française (Französisch-Guayana) liegt im Norden von Südamerika am Atlantischen Ozean zwischen Brasilien und Suriname. Verwaltungstechnisch ist Französisch-Guayana gleichzeit Überseedepartément und Überseeregion. Es ist ein integraler Teil von Frankreich  und gehört damit zur Europäischen Union. Die Amtssprache ist französisch, der Euro it das gesetzliche Zahlungsmittel.
Französisch-Guayana umfasst eine Fläche von 86.500 km² und ist damit etwa so groß wie Portugal. Landschaftlich ist Französisch-Guayana durch schroffe Tafelberg-Klippen charakterisiert, von denen sich mächtige Wasserfälle herabstürzen. Zu dem Gebiet gehören ausserdem Teile des Guayanischen Berglands, das aufgrund seiner klimatischen Isolation vom Regenwald eine endemische Tier- und Pflanzenwelt aufweist. 90 % der Fläche von Französisch-Guayana sind mit tropischem Regenwald bedeckt, der das größte zusammenhängende Waldgebiet der Europäischen Union ist. Das Land ist sehr dünn bevölkert, der grösste Teil der Bevölkerung lebt in den Städten an der Küste. Die wichtigsten Städte sind die Hauptstadt Cayenne mit 62.996 Einwohner sowie die wesentlich kleineren Städte Saint-Laurent-du-Maroni, Kourou, Matoury, und Remire-Montjoly. Französisch-Guayana hat ein tropisches Klima, mit gleichbleibend kontanten Temperaturen um die 28 °C. Die Regenzeit dauert von Januar bis Juli. Die Küstenregion hat ein angenehmeres Klima als das Landesinnere und profitiert von den Passatwinden des Atlantiks.

Region
Französisch-Guayana
Hauptstadt:
Cayenne
Einwohner
157000
Fläche
83534
Städte:
Cayenne
Website von Französisch-Guayana

Alles anzeigen: Überseedepartements