Alles anzeigen: Frankreich Städte

Redon

Redon ist ein verträumtes Städchen im Westen des Departement Ille-et-Vilaine in der Bretagne. Es grenzt an die Départements Morbihan und Loire-Atlantique.

An den für ihre Herbst- und Winterflut bekannten Flüssen Oust und Vilaine gelegen, ist Redon von Wasserwegen durchzogen und trägt den Beinamen Klein Venedig. Durch seine Lage ist das reizvolle Städchen mit nur 10000 Einwohnern oft Station für Hausboot Reisen auf den Wasserwegen der Bretagne.

In Redon findet jeden Oktober die Fête de la Chataigne statt und einmal im Jahr das
Festival de la Bogue d'Or, ein Musikfestival mit Liedern und Musik der Bretagne.

Geschichte von Redon

Über die Geschichte von Redon vor 832 ist relativ wenig bekannt. Quellen deuten darauf hin, dass es eine Gemeinde namens Riedones gab, welcher Redon seinen Namen zu verdanken scheint. Im Jahr 832 gründete der bretonische Mönch Conwoion mit Hilfe des Karolingerherschers Louis le Pieux die AbteiSaint-Sauveur de Redon, von die es viele bis heute erhaltenen Verwaltungsaufzeichnungen gibt.

Im Mittelalter profitierte die nahe am Atlantik liegende Stadt durch ihre Flusslage vom Mittelmeerhandel.

Region
Bretagne
Département
Ille-et-Vilaine
Website von  Redon

Alles anzeigen: Frankreich Städte