Zur Startseite: Frankreich

Presse Frankreich 10.04.2007

I. Aufmacher und Überblick

Nach dem Osterwochenende konzentriert sich die Aufmerksamkeit der französischen Presse auf den nun eröffneten "offiziellen" Wahlkampf und die noch verbleibenden knapp zwei Wochen bis zum 1. Wahlgang. Aufmacher von LE MONDE: "Die Bedeutung der unentschiedenen Wähler". LIBERATION: "Die Frauen auf dem Marsch". LES ECHOS: "Spannung vor der letzten Geraden". LE PARISIEN: "Noch 12 Tage!" HUMANITE: "Es ist Zeit, über die sozialen Fragen zu sprechen." Nur der FIGARO macht mit einem außenpolitischen Thema auf: "Neue iranische Provokation" im Nuklearstreit. LA CROIX hat noch die Osterbotschaft des Papstes im Blick: "Ostern, Aufruf zur Einheit".

II. Im einzelnen
1. Innenpolitik

Die innenpolitische Berichterstattung steht ganz im Zeichen des am Montag begonnenen offiziellen Präsidentschaftswahlkampfes. Alle Zeitungen notieren, das damit eine strikte platz- und zeitmäßige Gleichbehandlung der Kandidaten bei den Wahlplakaten und der Darstellung in den audiovisuellen Medien vorgeschrieben sei. Die strikte Reglementierung, so wird kritisch vermerkt, mache die Mediendarstellung uninteressant und sei überholt.
LE MONDE und LES ECHOS knüpfen an eine am Sonntag erschienene Umfrage an, wonach 42% der Wähler noch unentschlossen seien. LES ECHOS sieht die Wahl als noch völlig offen an. Keiner der Kandidaten habe bislang eine Dynamik für sich entfalten können; unter den vier "großen" Kandidaten seien für den Einzug in die Stichwahl alle Kombinationen möglich. Während die Umfragen Sarkozy vorne sähen, schwankten die Werte für Royal, Bayrou und Le Pen stark.
LES ECHOS und LE MONDE sehen die Angriffe der Verfolger immer mehr auf die Persönlichkeit Sarkozys konzentriert: "Man sagt mir, ich mache den Franzosen Angst" wird Sarkozy im MONDE selbst zitiert. Vor seinen Beratern habe er jedoch erklärt, an seiner Linie festhalten zu wollen. Sowohl die eine vornehmlich katholische Leserschaft bedienende LA CROIX wie auch die kommunistische HUMANITE haben noch die umstrittenen Äußerungen Sarkozys zur Vererbung der Neigung zu Pädophilie im Visier und geben die Kritik des Pariser Erzbischofs wider.
LIBERATION berichtet über die Schwäche der politischen Linken in einem zunehmend weiter rechts stehenden Frankreich. Ségolène Royal habe jedoch in ihrem Bemühen, darauf zu reagieren und Themen wie Sicherheit und Ordnung nicht der politischen Rechten zu überlassen, die sozialen Fragen vernachlässigt und sich dadurch geschwächt. In einer umfangreichen Analyse zum Thema "Frauen und Macht" kommentiert die Zeitung, der gegenüber Royal erhobene Vorwurf der Inkompetenz entspringe aus einem häufig unbewusst wirkenden Chauvinismus der politischen Klasse sowie der Pressekommentatoren. L'HUMANITE greift die Bedeutung der sozialen Fragen im Wahlkampf auf, die bislang nicht hinreichend beantwortet würden. Dies erkläre die Unentschlossenheit der Wähler.
FIGARO berichtet über den jungen trotzkistischen Kandidaten Besancenot, der sich unter den fünf Kandidaten der extremen Linken als klarer Spitzenreiter etabliert habe.

2. Internationales

FIGARO und LIBERATION berichten zur Ankündigung des iranischen Präsidenten Ahmadinejad, Iran habe die Urananreicherung im industriellen Maßstab aufgenommen. Der iranische Sicherheitsberater Laridjani habe mit der Aufkündigung des Atomwaffensperrvertrags gedroht, falls die westlichen Staaten weiteren Druck ausüben sollten, zugleich aber auch von der Bereitschaft zu "wirklichen Verhandlungen" gesprochen, nachdem der nukleare Brennstoffkreislauf jetzt geschlossen sei. Der FIGARO kommentiert, dass der Iran mit seiner systematischen Politik der Provokation den Sinn für die Realitäten verloren habe. Ahmadinejad verkenne, dass die Sanktionen von Russland und China mitgetragen würden.

Ein weiterer Schwerpunkt der außenpolitischen Berichterstattung ist der Irak anlässlich des Sturzes von Saddam Hussein vor vier Jahren. Die US-Soldaten stünden laut FIGARO heute in der zweiten Schlacht um Bagdad und versuchten verzweifelt, ein Abgleiten der irakischen Hauptstadt in ein Chaos nach somalischer Art zu verhindern. Trotz systematischer Durchkämmung der einzelnen Stadtviertel, wobei die US-Armee sich vom frz. Vorgehen in Algier 1957 habe inspirieren lassen, ließe sich das Feuer des Aufstands zwar unterdrücken, aber nicht austreten.

Im FIGARO auch ein Bericht zum Autonomieplan Marokkos für die Westsahara. Hinsichtlich der eigenen Souveränität über das Gebiet bleibe Marokko unbeweglich. Dennoch seien die Vorschläge Rabats in Paris mit Interesse gehört worden und könnten sogar auf Unterstützung durch Spanien hoffen.

Im FIGARO und MONDE Besorgnis über das Schicksal zweier von den Taliban in Afghanistan verschleppter französischer Mitarbeiter einer kleinen humanitären Hilfsorganisation. Eine Lösung gestalte sich nach Ansicht des MONDE schwierig, nachdem der afghanische Präsident Karzai unter Hinweis auf den Fall der freigekauften italienischen Geisel Mastrogiacomo und deren ermordeten Dolmetschers erklärt habe, dass es künftig kein Übereinkommen mit den Taliban mehr geben werde.

Im FIGARO zwei Debattenbeiträge des ehemaligen französischen Außenministers Védrine sowie des ehem. EU-Kommissars Chris Patten zum internationalen Einfluss Frankreichs. Védrine fordert eine Besinnung auf die Stärken Frankreichs und eine Mischung aus Anpassung und Schutz gegenüber den globalen Tendenzen.

Die Gedenkveranstaltung am Ostermontag an die Schlacht von Vimy bei Arras 1917 unter Teilnahme von Königin Elisabeth II. als Staatsoberhaupt Kanadas sowie der französischen und kanadischen Premierminister ( Deutschland war durch Botschafter vertreten) wird in mehreren Blättern kurz vermerkt.

3. Europa/Deutschland

Europäische Themen finden sich heute nur auf den Wirtschaftsseiten: Anlässlich des bevorstehenden G7-Gipfels im FIGARO ein Bericht zu den währungspolitischen Steuerungsmöglichkeiten der Europäischen Zentralbank, die mangels praktikabler Abstimmungsmechanismen zwischen EZB und einer heterogenen Eurogroup kaum zur Anwendung kämen. In LIBERATION erneut Kommentierung der deutschen Mehrwertsteuererhöhung vom Jahreswechsel mit paralleler Senkung der Sozialabgaben. Kritischer Tenor weiterhin: Die Maßnahme sei wirkungsgleich mit einer Währungsabwertung, Deutschland habe auf Kosten seiner europäischen Nachbarn seine Wettbewerbsfähigkeit gesteigert.

Zu Deutschland im FIGARO ein Bericht über die Einweihung eines experimentellen, CO2-emissionsfreien Braunkohlekraftwerks durch Vattenfall in Brandenburg. In LIBERATION ein Bericht über die Bemühungen der Bundesregierung, ein unzulängliches Angebot an Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder zu verbessern und so den demographischen Niedergang zu bekämpfen.

(Quelle: Pressereferat der deutschen Botschaft Paris)



Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Wahlen, Internationale Themen, Wirtschaft, EU: News 12.04.2007

Die Terroranschläge in Algier stehen auf den meisten Titelseiten im Vordergrund: FIGARO: "Al Qaida schlägt in Algerien zu", LA CROIX: " Terrorismus trifft erneut den Maghreb", PARISIEN: "Al Qaida schlägt in Algier zu".

News und Schlagzeilen aus Frankreich 11.04.2007

Zeitungen LE MONDE, LES ECHOS, L'HUMANITE, LE PARISIEN, LIBERATION, LA CROIX Breites Spektrum von Aufmacher-Themen, nur teilweise mit Bezug auf die Wahlen.

Presse Frankreich 10.04.2007

Nach dem Osterwochenende konzentriert sich die Aufmerksamkeit der französischen Presse auf den nun eröffneten "offiziellen" Wahlkampf und die noch verbleibenden knapp zwei Wochen bis zum 1. Wahlgang.

Frankreich: Pressespiegel 05.04.2007

Freilassung der britischen Gefangenen im Iran auf allen Kanälen und in allen Zeitungen (wobei ausführlich über die Motive gerätselt wird), allerdings nur vereinzelt auf der Titelseite. ...
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5