Französischer Pressespiegel 21.05.2007

1. Aufmacher

Die neue Regierung sowie Perspektiven für die Parlamentswahlen im Juni sind Hauptthemen der Aufmacher. LE FIGARO titelt "Großer Sieg der Rechten bei Parlamentswahlen erwartet", LIBERATION "Die Linke hat eine blaue Angst" (die Farbe blau als Symbol der UMP), LE MONDE "Fillon nimmt Schlacht um Parlamentswahlen auf". LES ECHOS nimmt ambitionierte Pläne der neuen Regierung als Aufmacher, hierzu auch LA CROIX "Ein Reformzug mit hoher Geschwindigkeit". LE PARISIEN titelt mit den Steuerplänen der neuen Regierung.

2. Themen im Einzelnen

a) Innenpolitik

Zeitungen veröffentlichen verschiedene Umfragen zu den anstehenden Parlamentswahlen: Laut einer Umfrage von TNS-Sofres, die im Figaro vorgestellt wird, kann die Rechte mit 365 bis 415 Abgeordneten rechnen, die Linke mit zwischen 137 und 153 Sitzen, die neue Gruppierung von Francois Bayrou "mouvement democratique" könne zwischen 1 und 10 Sitze erreichen, die Grünen 1 bis 2 und die Kommunisten 2 bis 9 Sitze (Bezugsgröße dieser Umfrage sind 555 Sitze der Nationalversammlung, also ohne die Abgeordneten der überseeischen Gebiete. Die Gesamtzahl der Wahlkreise beträgt 577). Einer Umfrage des Instituts IFOP zufolge, die LIBERATION veröffentlicht, kann die UMP mit 226 bis 390 Abgeordneten rechnen, die sozialistische Partei mit 149 bis 190, Bayrou mit null bis acht und der Front National - wie bislang - mit keinem Abgeordneten. Für die Wahlen hat der mouvement democratique Bayrous 533 Kandidaten nominiert. Die UDF Abgeordneten, die Bayrou nicht gefolgt seien, hätten sich unter der Bezeichnung "Parti social libéral européen" eingeschrieben, einige UMP Abgeordnete hätten ebenfalls diese Bezeichnung gewählt, um die Schwelle von 50 Kandidaten für eine finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand zu erreichen, so L'HUMANITE. Die Zeitung sieht hierin bereits ein Vorzeichen für eine neue Partei der Mitte. Weitere aktuelle Umfragen über die berichtet wird sehen hohe Unterstützungswerte für die neue Regierung; unter den Ministern erlangen insbesondere der neue Wirtschaftsminister Borloo, die neue Justizministerin Dati und Außenminister Kouchner hohe Zustimmungsraten. Mehrere Zeitungen bringen - wie zum Teil bereits auch schon in den Wochenendausgaben - Porträts der neuen Minister sowie ihrer Aufgabengebiete. Diverse Artikel berichten über die neue Ressortaufteilung, wobei einige Details noch offen zu sein scheinen. Das Außenministerium soll die Zuständigkeit für Visa- und Asylfragen an das neue Ministerium für Immigration abgeben. Die Gesamtzuständigkeit für Entwicklungspolitik werde im Außenministerium verbleiben, hierfür werde bald ein eigener Staatssekretär ernannt, einige Entwicklungsprojekte sollen aber an das neue Ministerium abgegeben werden. Auf Seite eins von LE MONDE erklärt der neue Außenminister Kouchner "Warum ich angenommen habe" und bittet darum, in seiner neuen Tätigkeit nach den Ergebnissen seiner Arbeit bewertet zu werden. Er sei bislang in seinen Entscheidungen und Handlungen immer frei gewesen, mit seiner Ernennung sei er kein "Sarkozyst" geworden, er werde sich als Sozialdemokrat weiterhin dafür einsetzen, dass es endlich eine französische Sozialdemokratie gebe. In der Außenpolitik gebe es jedoch weder rechts noch links, die Außenpolitik diene der Verteidigung der Interessen Frankreichs in der Welt.

b) Außen -und Europapolitik

Zeitungen bringen große Palette außenpolitischer Themen. LE FIGARO stellt in ganzseitigem Artikel verschiedene Interessengruppen der aktuellen politischen Szene im Iran dar und berichtet zu Planungen der jordanischen Regierung, bis zum Jahr 2015 einen zivilen Atomreaktor zu bauen. Alle Zeitungen berichten zur aktuellen Situation im Nahen Osten. Ein Kommentar im Figaro sieht neuen Handlungsspielraum der französischen Regierung für politische Initiativen in Nah- und Mittelost. Frankreich genieße in der Region traditionell Vertrauen, zudem hätten der Präsident und der neue Außenminister auch in den USA Vertrauen. Für den neuen Außenminister sei Darfour ein prioritäres Thema, so LIBERATION, die über ein Treffen im Außenministerium am 19. Mai zu Darfour berichtet. In einer Erklärung über das Treffen werde auf die Notwendigkeit der Verbesserung der humanitären Situation sowie auf Fortschritte in Richtung einer gemischten Militärmission AU und VN gedrungen. Ebenfalls in LIBERATION erscheint ein Meinungsartikel des ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlaments Pat Cox zu Darfour unter der Überschrift " Europa muss handeln". Khartum werde auf Druck reagieren, bislang habe Zurückhaltung der EU Khartum aber weiter bestärkt. Die politischen Entwicklungen in Rumänien und die Kontroverse um den rumänischen Präsidenten sind Gegenstand verschiedener Berichte. LES ECHOS berichtet über den EU-Russland-Gipfel unter der Überschrift "Die Beziehungen werden eisig", LE MONDE "Russland und EU scheitern dabei, ihre Divergenzen zu überwinden".

c) Wirtschaft

Mehrere Zeitungen berichten über das G8-Finanzministertreffen in Potsdam und heben insbesondere die ausgewogene Sprache zu den Hedgefonds (Beitrag zu funktionierendem Finanzsystem, keine zwingenden Regeln) hervor. In LIBERATION werden Ergebnisse des Treffens als kleinster gemeinsamer Nenner bezeichnet, Deutschland wäre in diesem Dossier - wie in anderen - gerne weiter gegangen. Ausführliche Berichterstattung zu Airbus und Besuch Sarkozys in Toulouse. Dort habe er für Anfang Juli gemeinsames Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel in Toulouse angekündigt, anschließend würden beide Airbus-Standort in Deutschland besuchen. Bei seinem Besuch in Toulouse habe Sarkozy wiederholt sein Vertrauen in Gallois unterstrichen und gleichzeitig betont, dass er den Plan "Power 8" nicht in Frage stellen werde. Im Zusammenhang mit Airbus wird auch über Pläne der neuen Regierung, großzügige Abfindungen für Manager künftig zu verbieten, berichtet.

d) Deutschland

LE FIGARO bringt einen Korrespondentenbericht über die Nominierung von Peter Löscher als Nachfolger von Klaus Kleinfeld als Vorstandsvorsitzender von Siemens. LES ECHOS berichtet auf Seite eins über die überraschende Nominierung Löschers, ausschlaggebend für seine Nominierung, so LIBERATION, sei seine internationale Erfahrung gewesen. Kurze Meldung in LE FIGARO und ein Korrespondentenbericht in LIBERATION zu der sich abzeichnenden rot-grünen Koalition in Bremen. LIBERATION berichtet über den boomenden Markt für erneuerbare Energien in Deutschland, einschließlich dessen Volumen sowie Arbeitsplätze.

(Quelle: Pressereferat der deutschen Botschaft in Paris)



Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Französischer Pressespiegel 25.05.2007

Das Aufmacherbild ist uneinheitlich. Le Monde: "Sarkozy setzt seine Männer an die Spitze der Polizei", Le Figaro: "Der Stil Sarkozys bezirzt die Franzosen, Libération: "Wer will Millionen gewinnen (im ...

Presse Innenpolitik, Internationales 24.05.2007

D der frz. Tageszeitungen widmen sich heute überwiegend dem von der Regierung angeschlagenen hohen Reformtempo. LIBERATION: "Der Bruch im Sturmschritt". LE PARISIEN mit Blick auf das Arbeitsrecht: ...

Französischer Pressespiegel 23.05.2007

Das Aufmacherbild ist uneinheitlich. Den Innenteil der Zeitungen bestimmen v.a. der Parlamentswahlkampf und die ersten Aktionen der neuen Regierung sowie die personellen ...

Französischer Pressespiegel 21.05.2007

Die neue Regierung sowie Perspektiven für die Parlamentswahlen im Juni sind Hauptthemen der Aufmacher. LE FIGARO titelt "Großer Sieg der Rechten bei Parlamentswahlen erwartet", ...
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5