Französischer Pressespiegel 28.03.2007

I. Aufmacher und Übersicht

In den Aufmachern dominieren Wahlkampfthemen (LE MONDE, LE FIGARO, LIBERATION, L'HUMANITE). LA CROIX thematisiert den Nordirischen Friedensprozess, LE PARISIEN die gestrigen Ausschreitungen am Gare du Nord. LES ECHOS setzt den Focus auf die Rückkehr der Eurotunnel-Aktie an die Börse.

a) Innenpolitik

Der Wahlkampf nimmt in allen Zeitungen noch wachsenden Raum ein. Die großen Themen bleiben Immigration und Bildung, LIBERATION konzentriert sich auf das Thema Arbeiter / soziale Prioritäten (Standortverlagerungen etc.).
LE MONDE legt einen Schwerpunkt auf das Wahlkampfthema Einwanderung, mit großer Karikatur "Die Linke ist geteilter Meinung über das Schicksal der 'sans-papiers'" (Ausländer, die illegal in Frankreich leben). Auch alle anderen Zeitungen diskutieren das Thema. Laut LA CROIX sind die Rechte und die Linke gleichermaßen untereinander im Streit, es gebe keine klaren Lager. Gewalt an der Metrostation "Gare du Nord": Stundenlange Randale nach Fahrscheinkontrolle wird überall aufgegriffen. LE FIGARO bringt das Thema eher kurz, in anderen, z. B. LE PARISIEN, nimmt es ganze Seiten in Anspruch. Der Aspekt möglicher Rückwirkungen auf N. Sarkozy als ehemaligen Innenminister spielt eine Rolle.

Steuerpolitik: Die Einführung der Quellensteuer (auf Erwerbseinkommen) wird nicht vor 2010 erwartet: Allgemeine Diskussion des Thema in vielen Zeitungen.

b) Außenpolitik

Elfenbeinküste: LE FIGARO erwartet ein baldiges Ende des Bürgerkrieges und im Zusammenhang damit eine Reduzierung der dort stationierten französischen Streitkräfte. LIBERATION sieht die Lage weniger optimistisch: "Der Lügenpoker geht weiter." LE MONDE und LA CROIX berichten wertungsfrei.

Guantanamo: Überall kritische Berichte zu Guantanamo anlässlich des Prozesses gegen den "australischen Taliban" David Hicks.

Kanada: Ergebnis der Wahlen in Quebec findet Aufmerksamkeit in vielen großen Zeitungen (Berichte). Vorsichtig verständnisvolle sowie vorsichtig kritische Kommentierungen halten sich in etwa die Waage. Nur LIBERATION titelt deutlich kritisch mit dem überraschend guten Abschneiden der "populistischen" ADQ-Bewegung.

Kosovo-Statut: Wird in allen Zeitungen beachtet, teils sehr ausführlich. Die russischen Einwände werden erwähnt, aber nicht weiter problematisiert. LE MONDE urteilt im Editorial, die Unabhängigkeit des Kosovo sei "bedauerlicherweise unumgänglich".

Nordirland: In allen Zeitungen umfangreiche Berichte zu den weiteren Entwicklungen in Nordirland. LE MONDE lässt durchblicken, der "irische Erfolg" könne durchaus kurz nach der Ankündigung von Tony Blairs Abdankung greifen und damit als sein politisches Erbe bleibenden Wert bekommen. LA CROIX lobt die "Iren: Die Friendenspioniere" (Aufmacher) und stellt Vergleiche an zu den Konflikten in Sri Lanka, im Kosovo und im Baskenland, wo überall der "Weg zum Frieden noch lang" sei. Insgesamt optimistische Einschätzung.

Israel: Weiterhin umfassende Berichte in allen Zeitungen. LA CROIX bringt Meinungsartikel "Warum der Friedensprozess wieder prioritär werden muss" und sagt, Amerikaner, Saudis und Israelis seien jetzt entschlossen, die seit sechs Jahren festgefahrenen Verhandlungen wieder zu beleben: "Zu Pragmatikern bekehrt, machen sie heute praktisch eine Kehrtwende". Als Motiv wird die Eindämmung iranischer Ambitionen gesehen. Auch der amerikanische Misserfolg bei der Irakinvasion wird als Motor des Einlenkens genannt.

Über den Riad-Gipfel wird heute nur von LIBERATION und L'HUMANITE genauer berichtet, im Rundfunk aber stark präsent.

USA: Erste Berichte über (Vor-)Wahlkampf in den USA (LE MONDE).

Syrien: LE MONDE bringt detaillierte Reportage mit dem Titel "Syrien überschwemmt von Irakern" zum Thema Flüchtlinge.

Kurze Berichte zur beginnenden Entkrampfung der innerkoreanischen Beziehungen, Konfrontationen in Kinshasa, nach den umfassenden Berichten der letzten Tage zu den wütenden Reaktionen in Korea auf "Leugnung" der Zwangsprostituierung im Zweiten Weltkrieg heute - aber deutlich kürzer, nur in Notizen - die Entschuldigung Shinzo Abes bei den koreanischen Frauen.

c) Wirtschaft

Iran wird heute von LE MONDE unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten aufgegriffen (Sonderseite zur gesamtwirtschaftlichen Situation).

China bremse des Eindringen von ausländischem Kapital: LE MONDE (Chinakorrespondent) berichtet hierzu ausführlich. Die deutsche Botschaft habe in Zusammenarbeit mit der Delegation der europäischen Union einen Slogan ersonnen, unter dem Investoren Aktionen zum "Tag der offenen Tür" in ihren Unternehmen durchführen würden, um sich bekannt zu machen und ihr Image aufzubessern. Der Slogan laute: "Auch wir sind chinesisch!".

d) Deutschland

Ausführliche Berichterstattung in LA CROIX nach dem Eurogroup-Treffen, das Wachstum in Deutschland bringe die ganze Eurozone "in Fahrt" ("dynamiser").

FIGARO-Wirtschaft widmet dem Beginn der Tarifrunden in einer Reihe von Branchen in Deutschland einen Korrespondentenbericht, der einen Schwerpunkt auf die weit auseinanderklaffenden Vorstellungen der beiden Seiten vor Beginn der Gespräche legt.

(Quelle: Pressereferat der deutschen Botschaft in Paris)



Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Zeitungen aus Frankreich, 30.03.2007

Alle Zeitungen widmen sich dem nationalen Wahlkampf, Hauptthemen sind hierbei innere Sicherheit und Arbeitsmarkt. Auch im innenpolitischen Teil aller Zeitungen dominiert der Wahlkampf und verdrängt andere Themen. Es geht weiterhin vorwiegend um innere Sicherheit, alle Kandidaten bemühen sich um Schärfung ihres Profils.

Französische Zeitungen, 29.03.2007

Alle Zeitungen widmen sich reich bebildert den gewalttätigen Ausschreitungen am Bahnhof "Gare du Nord" am 27.03. Innenpolitik macht heute ohnehin ca.70-80% der Berichterstattung aus, meist Wahlkampfthemen, besonders prominent eben "Gare du Nord" und Diskussion über innere Sicherheit.

Französischer Pressespiegel 28.03.2007

Thmenen in Frankreichs Zeitungen LE MONDE, LE FIGARO, LIBERATION, L HUMANITE, LA CROIX, LE PARISIEN, LES ECHOS

Französischer Pressespiegel 27.03.2007

Nachrichten aus Frankreich: Innenpolitik, Wahlkampf, Wirtschaft, Europäische Union, Außenpolitik
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6