Alles anzeigen: Frankreich Städte

Abbeville

Abbeville ist eine nahe der Mündung des Flusses Somme gelegene Hafenstadt in Nordfrankreich. Die Stadt liegt im südwestlichen Dèpartement Somme der Region Picardie. Abbeville hat etwa 27.000 Einwohner und liegt ungefähr 45 km flussabwärts der von Amiens, der Hauptstadt der Picardie. Im Mittelalter lag Abbeville noch am Ärmelkanal. Im Laufe der Jahrhunderte haben die Sedimente des Flusses die Bucht der Somme versandet, und das Meer um Kilometer zurückgedrängt. Die breite Bucht ist heute als Zwischenstop für Reisen mit dem Hausboot sehr beliebt.

Geschichte von Abbeville

Abbeville blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Gegend um die Stadt war schon in der Altsteinzeit ein frühgeschichtliches Siedlungsgebiet. Funde in einer nahe der Stadt gelegenen Kiesgrube sind für die altsteinzeitliche Epoche des Abbevillien namengebend.

Gegründet im 7. Jhd. erhielt Abbeville im 12. Jhd. das Stadtrecht und war eine Hafenstadt von einiger Bedeutung. Der Vertrag der Abtretung der Normandie an Frankreich wurde vom englischen König Heinrich III im Jahre 1259 hier unterzeichnet.

Während des Hundertjährigen Krieges war mit der Normandie auch Abbville zwischen 1346 und 1360 und ein weiteres mal ab 1415 bis 1450 von englischen Truppen besetzt.

Im zweiten Weltkrieg war die Stadt für längere Zeit durch deutsche Truppen besetzt und wurde durch englische Bombardements teilweise zerstört.

Sehenswürdigkeiten in Abbeville

Zu den Sehenswürdigkeiten von Abbeville gehört die Stiftskirche St. Vulfran. Die ab dem Jahr 1488 erbauten Kirche zählt mit ihrer wunderschön gemeiselten Fasade zu den Meisterwerken der spätgotischen Architektur. Sehenswert sind auch das Schloss Bagatelle mit dem englichen Park und dem Garten im französischem Stil sowie die Kirche Saint-Sépulcre mit ihren modernen Kirchenfenstern von Alfred Manessier.

Region
Picardie
Département
Somme
Website von  Abbeville

Alles anzeigen: Frankreich Städte