Sommerkurse

Sommer- und Feriensprachkurse an französischen Hochschulen und Universitäten
Im Sommer, wenn die französischen Großstädte verwaist und dafür die Strände und Urlaubsgebiete übervölkert sind, ist auch in Frankreich Platz an Hochschulen und Universitäten. Das ist die Zeit für „L’Université d’été“, also die Sommer-Universität. Alt und Jung, Akademiker und Hilfsarbeiter, Hausfrau und Azubi, alle können – oft kostenlos oder preisgünstig – einen Ferienkurs belegen. 

weiter lesen ...

 Das geht von „Mittelalterlicher Malerei“ über „Psychologie am Arbeitsplatz“ bis „Modernes Wirtschaften mit dem PC“. Alles natürlich in Französisch! Ein weiterer Programmpunkt der Sommer-Universität sind Sprachkurse für Ausländer: Die Kurse gelten für alle Alters- und Kenntnis-Stufen; Sie können Kurse für Anfänger, Mittelstufe oder sehr weit Fortgeschrittene ab einer Woche bis zu mehreren Monaten – oder für das ganze Jahr - wählen. Nach einem Test werden Sie – am ersten Unterrichtstag - in die jeweilige Klasse eingestuft. Die Nachteile dieser Kurse: Klassen sind mit mehr als 15 Schülern mitunter überfüllt und weniger effektiv. Sie müssen sich selbst um Unterkunft und Verpflegung kümmern, wobei Ihnen die Universität oft behilflich ist; während der Semesterferien ist Platz in Studentenwohnheimen oder in Gastfamilien. Die Vorteile: Sie reisen nach eigenem zeitlichen Ermessen an und ab; Sie sind nicht an feste Zeiten und Verträge gebunden und können nach Belieben den Kurs abbrechen und abreisen. Sie wählen das Verkehrsmittel (dieses ist – ebenso wie Unterkunft und Verpflegung - nicht in den Kursgebühren enthalten). Die Kurse sind weitaus preisgünstiger als herkömmliche organisierte Sprachreisen. Sie können die Lehrmittel (Bibliotheken, Video-Räume, Sprachlabor, u.a.) sowie die Mensa oder das Restaurant (auf Wunsch auch die Studenten-Arbeitsvermittlung) der Hochschule oder Universität benutzen.