Nachrichten Frankreich 18.09.2006

1. Aufmacher und Überblick

Aufmacher: LE MONDE vom 17.09.2006 und Samstag sowie LE FIGARO und LA CROIX mit der durch die Vorlesung Benedikt XVI. ausgelösten Kontroverse und den Protesten in der islamischen Welt. LA CROIX und LE FIGARO widmen dem Thema auch ihre Leitartikel.

Im Übrigen uneinheitliche Aufmacher.
LES ECHOS: Neuverteilung der Karten in der weltweiten Automobilindustrie, LIBÉRATION macht mit Ségolène Royal auf, die weiter die bevorzugte Kandidatenanwärterin auf der Linken bleibt und LE PARISIEN fragt sich, ob neben dem Duo Sarkozy-Royal, das die Schlagzeilen um den Präsidentschaftswahlkampf bestimmt, evtl. ein dritter Mann/eine dritte Frau als Überraschungskandidat auftauchen könnte.

Weitere Titelthemen sind:

LE MONDE: Ford streicht ein Drittel seiner Stellen in den USA, Beitrag von Sarkozy zu seiner Ablehnung der Carte scolaire (d.h. Grundsatz, dass die Kinder ihre Wohnortschule besuchen müssen); ein Kind von zweien werde in Frankreich außerhalb der Ehe geboren. LE FIGARO: Jospin äußerte sich im Fernsehen dahingehend, dass es "zu viele sozialistische Kandidatenanwärter" für die Präsidentschaft 2007 gebe, möchte sich selbst aber noch nicht festlegen, ob er kandidieren werde. Mehrheitswechsel in Schweden und gute Profite der CAC 40 Unternehmen. Am 18.09. Radiointerview in Europe 1 von Staatspräsident Chirac mit großem Gewicht auf internationalen Themen

2. Wichtiges im Einzelnen

a) Internationales

Benedikt XVI. und Vorlesung in Regensburg

LE MONDE widmet dem Thema mehrere Seiten (und seinen Leitartikel von Samstag): die Reaktionen in der islamischen Welt werden ausführlich beschrieben; jetzt auch lange wörtliche Auszüge aus dem Vortrag des Papstes in Regensburg. Auch LE FIGARIO widmet dem Thema mehrere Seiten und stellt in seinem Leitartikel fest, dass der Papst eine Selbstverständlichkeit geäußert habe, als er sich gegen Gewalt in Glaubensfragen ausgesprochen habe und dass nicht die Aussagen des Papstes zu bedauern seien, sondern vielmehr ihr Missbrauch. LE FIGARO ist der Ansicht, dass es beruhigend sei, dass Benedikt XVI. Glauben und Vernunft als Einheit sähe. In einem Namenbeitrag befasst sich Drieu Godefridi, Direktor des Hayek-Instituts, mit der Rede des Papstes. LE FIGARO stellt v.a. heraus, dass es in der neueren Geschichte ein singuläres Ereignis sei, dass ein Papst öffentlich auf eine von ihm selbst gehaltene Rede erläuternd zurückkomme. Die Reise in die Türkei finde statt, und sei eine Gelegenheit die Frage der religiösen Minderheiten anzusprechen und die Integration der Türkei in Europa zu favorisieren. In einem Namensbeitrag in LE FIGARO verteidigt Alain-Gérard Slama anlässlich des Papstdiskurses vehement die französische Laizität. Ein weiterer Namensartikel von Laure Mandeville befasst sich mit den Fragen die seit dem 11.09. 01 bezüglich des Islam und der Integration der europäischen Muslime auftauchen, auch hier wird die Ansicht vertreten, dass Frankreich aufgrund seines laizistischen und republikanischen Systems einen zumindest kleinen Vorteil gegenüber den anderen europäischen Ländern hätte. Auch LA CROIX und LIBÉRATION widmen dem Thema jeweils mehrere Seiten.

Gipfel der Blockfreien in Havanna

LE MONDE widmet dem Thema den Leitartikel; Tenor ist, dass die Blockfreien auf der Suche nach einer neuen Daseinsbegründung für ihre Organisation seien. Die Bewegung kennzeichne sich seit den 90er Jahren durch ihre Gegnerschaft zu den USA, diese sei aber nicht bei allen Mitgliedern gleich ausgeprägt. Das führe zu inneren Spannungen. Einigkeit bestünde zwar hinsichtlich der grundsätzlichen Notwendigkeit einer VN-Reform, die Uneinigkeit überwiege aber, sobald es darum gehe, wer von einer evtl. Erweiterung des Sicherheitsrates profitieren solle.

Naher Osten:

"Palästinensische Autonomiebehörde wieder in der Sackgasse", so überschreibt LE FIGARO einen Artikel betreffend die neuesten Entwicklungen in den Palästinensergebieten. Die Hamas zögere, Israel indirekt anzuerkennen, wie sie es bereits versprochen habe. Abbas habe sich erhofft bei seinem Treffen mit Bush in New York am Mittwoch mit diesem Ergebnis anreisen zu können. Die USA gäben sich nicht mit einer lediglich vagen Anerkennung Israels zufrieden und würden auch die Europäer dazu aufrufen, die Subventionen nicht zu schnell wieder aufzunehmen.

Libanon

LE MONDE berichtet über eine EU-Mission zur Aufbauhilfe im Libanon. LE FIGARO bringt anlässlich des fortschreitenden Auswuchses der Unifil-Truppen eine Reportage, in der Gewicht u.a. darauf gelegt wird, dass der Verantwortliche der Hezbollah für den Süd-Libanon erklärt habe, das Mandat der Unifil-Truppen sei, die Libanesen und die libanesische Souveränität zu schützen. Diese Grenze gelte es zu achten.

b) Europa

Schweden:

LE FIGARO, LES ECHOS berichtet über die Wahlniederlage der Sozialdemokraten in Schweden. Ein weiterer Artikel in LE FIGARO befasst sich mit der bescheidenen Amtsführung der schwedischen Minister und der Transparenz.

Erweiterung des Schengenraumes verzögert sich:

LE MONDE schreibt, dass es sich nicht allein um ein Softwarebereitstellungsproblem handele (SIS II), sondern die Verzögerung auch politisch sei, da die Beunruhigung eines Teils der Bevölkerung vor einer totalen Öffnung der Grenzen (zu den 10 neuen EU-Mitgliedsstaaten) zu einer "weisen Langsamkeit" geführt habe.

Weitere Themen:

LE MONDE widmet politischen Spannungen in Rumänien, das kurz vor dem EU-Beitritt stehe, einen längeren Beitrag.

c) Frankreich

Wahlkampf:

LE MONDE schreibt über den geringen Rückhalt von Royal in den Parteigremien, insbesondere dem Bureau National des PS und konstatiert, dass sich eine ganze Reihe von Politikern des PS noch nicht öffentlich auf einen Kandidaten/eine Kandidatin festlegen wollen.

PS-Treffen in Lens:

Royal habe hier nicht dominieren können, die Parteigänger des PS hätten, so LE FIGARO, insbesondere die Rede von Laurent Fabius geschätzt; allerdings ist wiederum keiner der anderen möglichen Kandidatenanwärter beschädigt worden. Die Kandidatur von Hollande sei am Wochenende ein wenig unwahrscheinlicher geworden, und Jack Lang und Martine Aubry hätten Lens weniger gut genutzt. Auch LES ECHOS widmet dem Treffen von Lens einen längeren Artikel unter der Überschrift "PS: die Anwärter messen sich, ohne sich anzugreifen". LA CROIX berichtet; unter der Überschrift "Ségolène Royal nimmt die Hürde der Debatte". LIBÉRATION berichtet zum gleichen Thema, dass Royal ihren Lauf an der Spitze unangefochten fortsetzt und 43% der PS-Sympathisanten sie als Kandidatin bevorzugen würden. Diesem Thema widmet LIBÉRATION auch ein Editorial: Das Bekenntnis vom Ségolène Royal zu ihren sozialistischen Überzeugungen habe ihr wider Erwarten auch in bürgerlichen Wählerschichten bisher nicht geschadet.

d) Deutschland

LE FIGARO berichtet über den Ausgang der Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern mit der Überschrift "Die extreme Rechte erreicht ein drittes Land". Neben den Ergebnissen wird erwähnt, dass die extreme Rechte nunmehr in drei ostdeutschen Landtagen vertreten sei, ein derartiges Phänomen sei in Westdeutschland seit 1968 nicht mehr aufgetreten, die Gründe für den Wahlerfolg der Rechten seien in der schlechten wirtschaftlichen Lage zu suchen und darin, dass die extreme Rechte Stimmen von Protestwählern erhalten habe, da die Linkspartei/PDS an der Regierung beteiligt sei. Berichte auch in LES ECHOS und LA TRIBUNE. LA TRIBUNE schreibt, dass die Wahlen ohne nationale Bedeutung seien, aber die schwache Popularität der Parteien der großen Koalition widerspiegeln würden, da weniger als 60% Wahlbeteiligung. Sowohl LA TRIBUNE als auch LES Echos bezeichnen die Wahlen als Enttäuschung für Angela Merkel. Interview mit Siemensvorstandschef Klaus Kleinfeld in LES ECHOS über den Willen der Deutschen nach Veränderungen.

(Quelle: Pressereferat der deutschen Botschaft in Paris)



Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Nachrichten Frankreich 18.09.2006

Gipfel der Blockfreien in Havanna, Erweiterung des Schengenraumes, Benedikt XVI. und Vorlesung in Regensburg

Französischer Pressespiegel 15.09.2006

Die Aufmacher und Titelthemen der Zeitungen sind uneinheitlich. LE MONDE macht mit der Ankunft der Unifil-Plus-Truppen im Südlibanon auf. LE MONDE legt großes Gewicht auf die Äußerungen von ...

Französischer Pressespiegel 14.09.2006

Chirac-Rede zum Dialog mit dem Islam, Terrordrohungen Al-Zawahiris gegen Frankreich, Spannungen im Libanon, EADS und bevorstehendes Treffen Chirac/Merkel/Putin

Französischer Pressespiegel 13.09.2006

Überblick: Außer in LE MONDE ( Bildung einer Regierung der nationalen Einheit zwischen Fatah und Hamas) ausschließlich innenpolitische Aufmacher, von der Regularisierung illegal in Frankreich ...
Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5