Pilgerreisen und religiöse Reisen in Frankreich

In Frankreich gibt es mehr als 10000 religiöse Stätten, Kirchen und Klöster unter Denkmalschutz, die der Öffentlichkeit zur Besichtigung offen stehen. Viele dieser Orte des religiösen Kulturerbes stehen mit historischen Pilgerpfaden in Verbindung, die immer noch viele Menschen anziehen. Ob die Beweggründe Religionsausübung, historisches Interesse, innere Einkehr oder Wanderlust sind, die Pilgerpfade üben eine besondere Faszination aus.

weiter lesen ...

Auf die grossen Kathedralen Frankreichs entfallen sicher die meisten Besucher, Pilger und Touristen auf. Alleine die Kathedrale Notre Dame de Paris zieht jährlich 12 Millionen Besucher an. Die Pilgerpfade selbst erfahren seit einiger Zeit ein gesteigertes Interesse. Besonders bekannt ist der Jokabsweg.

Der Jakobsweg

Als Jakobsweg wird der Pilgerpfad zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Spanien bezeichnet. Vor allem wird darunter die mittelalterliche Hauptverkehrsachse Spaniens verstanden, der Camino Francés. Ausgehend von den Pyrenäen verbindet er die Städte Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und León miteinander, und endet beim Jakobsgrab in Santiago de Compostela. Für den französischen Raum nennt ein Pilgerführer des 12. Jahrhunderts vier weitere Wege, die sich in den Pyrenäen zu einem Strang vereinigen. Dabei handelt es sich um die die Via Lemovicensis ab Vezelay, Via Turonensis ab Tours, die Via Tolosana ab Arles und die Via Podensis ab Puy-en-Velay. Drei dieser Pilgerwege vereinigen sich in Saint-Jean-Pied-de-Port und teilen sich den Weg über die Pyrenäen und die Grenze nach Spanien am Pass Col de Roncevaux-Ibanèta.
Als in den 70er und 80er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela wiederbelebt wurde, wurde der spanische Teil des Jakobwegs UNESCO Weltkulturerbe. Im Jahr 1998 erhielten auch die auf französischem Gebiet liegenden Wege diesen Titel. Sowohl in Spanien als auch in Frankreich bieten am Verlauf der Wege zahlreiche sakrale Stätten Unterkunft, Museum und Ausstellungen und Festivals sakraler Musik. Etwa 100.000 Personen vollziehen jedes Jahr eine vollständige Pilgertour, ausgehend von einer Stadt in Frankreich bis zum Ziel der Reise nach Santiago de Compostela, ungleich mehr bewältigen Teiletappen.

Der französische Fernwanderweg GR 65 führt durch die Départements Cantal,  Aveyron, Perigords und Gers und verläuft grösstenteil auf dem Jokobsweg. Die beeindruckende Landschaften ziehen nicht nur religiös motivierte Menschen an, sondern auch andere Wanderer und  Naturliebhaber.