Paris – un petit voyage en ville d’amour

Ein Abstecher nach Paris – in die Stadt der Liebe, der Lichter, der Kunst und Mode ... schon diese Worte geben das Versprechen einer wunderbaren und unvergesslichen Reise. Und wenn man ein bisschen Zeit in Planung und Vorbereitung investiert, halten diese großen Worte ihr Versprechen – und man wird den Zauber dieser berühmten Stadt spüren.

Doch die Schönheit und Berühmtheit der Stadt fordert ihren Tribut: Paris ist teuer! Ich habe mich auf die Suche nach Möglichkeiten gemacht, den Wundern von Paris auch mit einem kleinem Budget auf die Spur zu kommen:

weiter lesen ...

Neben der passenden Unterkunft ist die Anreise einer der wichtigsten Planungspunkte um Geld zu sparen, denn wer möchte den größten Teil der Reisekasse in Transportmittel investieren, wenn einem das gute Essen und die Fülle an schönen Schuhen vor Augen schwebt?  Wichtig in beiden Punkten ist die frühzeitige Planung, denn nur so bleibt genug Zeit zum Vergleichen und Stöbern in (vermeintlich) günstigen Angeboten.

Sind diese Schritte erfolgreich abgehakt, empfiehlt es sich eine grobe „Tour-Planung“ zu machen: Was will ich sehen, was interessiert mich, welches Museum möchte ich besuchen? Dennoch fühlt man sich vor Ort freier wenn die Liste nicht zu voll geladen ist, so dass noch Platz für Spontanität und Pausen bleibt, sonst wird der Urlaub schnell zu einem Marathon und alles andere als erholsam. Einige Informationen für „Paris-Unerfahrene“ wie nützliche Vokabeln und Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten sowie über Verkehrsmittel in Paris sind aber auf jeden Fall empfehlenswert. 

Paris bietet so viele verschiedene Aspekte, dass jede Reise eine ganz persönliche und individuelle Erfahrung werden kann. Meine Reise führte mich zu klassischen Sehenswürdigkeiten wie dem Sacre Coeur oder dem Louvre aber auch zu wunderschönen, Touristen weniger bekannten Plätzen, gemütlichen Restaurants mit typischem und untypischem französischen Essen und einem unvergesslichen Lichtermeer.