Französischer Pressespiegel 13.12.2006

I. Übersicht

Heterogene Aufmacher, jedoch Übergewicht internationaler Themen.
LE MONDE beschäftigt sich mit der Holocaust-Konferenz in Teheran und titelt " Iran streitet Holocaust ab und provoziert Empörung". LE FIGARO titelt im Zusammenhang mit einer von den Vereinten Nationen veröffentlichen Studie "Die Hälfte der Menschheit wird von nun an in Städten leben". LES ECHOS (" Europa macht Jagd auf gefährliche Chemieprodukte") und LA CROIX ("Chemieprodukte, das große Aufräumen") widmen sich der Verordnung "Reach", die heute nach fünf Jahren Verhandlung vom Europäischen Parlament verabschiedet werden soll. L'HUMANITE beschäftigt sich mit dem verfassungsrechtlichen Gesetzesentwurf für Neu-Kaledonien ("Die Rechte verdaut die Dekolonisierung nicht") und LIBERATION titelt im Zusammenhang mit der Clearstream-Affäre.

Internationales:
Olmert-Äußerungen

Alle wichtigen Blätter beschäftigen die Äußerungen des israelischen Premierministers in einem in Deutschland gegebenen Fernsehinterview, die als Eingeständnis der israelischen Nuklearwaffe interpretiert würden.

"Holocaust"-Konferenz Teheran

Anlässlich der Konferenz wird die weltweite Empörung der westlichen Welt durch einzelne Zitate wiedergegeben. Eingehend berichtet wird auch über die offene Kritik Kofi Annans an die USA, die er gestern in einer seiner letzten Reden als Generalsekretär der VN geäußert habe. Der scheidende Generalsekretär habe die USA aufgefordert, seine Werte im Kampf gegen den Terrorismus nicht aufzugeben und eine weitsichtige Führungsrolle einzunehmen.

Reach-Richtlinie

LES ECHOS, LIBERATION und LA CROIX beschäftigt das heute vom Europäischen Parlament zu verabschiedende Gesetzesprojekt zu gefährlichen chemischen Substanzen.

EU-Türkei

Kleinere Meldungen über die Reaktion Ankaras, nach der die "Verlangsamung" der Beitrittsverhandlungen durch die EU "ungerecht" sei. LE MONDE berichtet zusätzlich darüber, dass die EU am selben Tag ihre Beitrittsverhandlungen mit Kroatien hinsichtlich des Kapitels Erziehung und Kultur abgeschlossen hat. LES ECHOS berichtet über das Vorhaben Deutschlands, die russisch-europäische Partnerschaft voran zu treiben.

Litwinenko

Alleine LE FIGARO beschäftigt sich auch heute ausführlich mit der Affäre Litwinenko und stellt detailliert den Ablauf der Geschehnisse und der involvierten Personen dar. Seiner Ansicht nach schadet die Affäre Litwinenko Russland, weil sich Präsident Putin zu der Angelegenheit ausschweige und scheinbar nicht in der Lage sei, adäquat auf die Krise zu reagieren.

Ruanda

In LE MONDE ein Artikel, der über die Wiederaktivierung einer Untersuchungskommission über die französischen Implikationen bei den Massakern 1994 berichtet.

Verschiedentlich Berichte über das Frankreich drohende Vertragsverletzungsverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof wegen Nichtumsetzung der Richtlinie über gentechnisch veränderte Lebensmittel.

Die Beerdigung des Ex-Diktators Pinochets mit militärischen Ehren im Beisein seiner Familie und 4.000 Sympathisanten findet allgemein Erwähnung.

Deutschland

Nach LA TRIBUNE gestern berichtet heute LE MONDE über die Entscheidung von Siemens, sich in der Affäre der Schwarzgeld-Kassen mit externer Beratung für die Aufklärung der Affäre zu behelfen. Auch LA TRIBUNE zweifelt aber daran, dass dieser Schritt die Kritik an Siemens zum Schweigen bringen wird.

In LE MONDE ein Artikel über die in Deutschland aufgekommene Diskussion, über das anzuhebende Lohnniveau. In LE FIGARO ein Bericht über den aktuellen Mangel an Ingenieuren in Deutschland und das wachsende Desinteresse an diesem Studiengang.

II. Wichtige Themen im Einzelnen

Israel

Zum ersten Mal habe Israel von offizieller Seite offen den Besitz seiner Atomwaffen bestätigt und damit ein Protestgeschrei in Israel ausgelöst. Stimmen nach dem Rücktritt Olmerts seien laut geworden (LE FIGARO). Spekuliert wird darüber, warum Olmert das israelische Schweigen gebrochen hat. Während LE MONDE und LIBERATON eher von einem Versehen ausgehen, bewertet LE FIGARO das Geständnis Olmerts als Antwort auf die mit der Holocaust-Konferenz jüngst vernommenen anti-israelischen Töne aus Teheran. Olmert hätte es sich nicht verkneifen können, "seine Krallen zu zeigen". Unabhängig davon, welchen Beweggrund Olmert wirklich gehabt habe, sei seine Aussage Ausdruck der Besorgnis Israels über die iranische Bedrohung. Einstimmig wird jedoch kritisiert, dass Israel nunmehr dem Iran neue Argumente für sein Atomprogramm geliefert habe. Berichtet wird in diesem Zusammenhang auch über die Ankündigung der sechs Golf-Staaten, ein (ziviles) gemeinsames Kernenergieprogramm zu starten. Nach LE MONDE zeige dies ebenfalls die Beunruhigung der Golfstaaten über das iranische Atom-Programm und sei als Aufforderung an die USA zu verstehen, eben dieses zu verhindern.

Reach-Richtlinie

Die Blätter äußern sich erleichtert über das Ende der jahrlangen Diskussionen, bestätigen die Berechtigung dieses Gesetzes und würdigen es als Möglichkeit, das Gefahrenbewusstsein der Verbraucher über gefährliche chemische Substanzen zu verbessern und durch die geplante Beweislastumkehr die Verantwortung der Unternehmen zu erhöhen. Gleichzeitig berichtet LA CROIX aufgrund der hohen Bedeutung des Themas für die deutsche Wirtschaft über deutschen Reaktionen aus Wirtschaft und Politik.

Wirtschaft

Die Wirtschaftszeitung LES ECHOS berichtet über den Anstieg des franz. Handelsbilanzdefizits auf 30 Milliarden Euro in 2006. In diesem Zusammenhang erwähnt das Blatt Informationen aus dem französischen Wirtschafts- und Finanzministerium, demnach durch Unterfakturierung und falsch deklarierte Einfuhren dem französischen Staat zwischen 13 und 19 Mrd. Mehrwertsteuereinnahmen entgangen seien. LES ECHOS, LE MONDE und LE FIGARO berichten über die Hausdurchsuchungen der französischen Marktaufsicht beim Mutterkonzern EADS anlässlich des Vorwurfes, Insider-Informationen in Bezug auf die Verzögerungen beim Bau des A380 ausgenutzt zu haben. Ironischerweise hätten die Durchsuchungen just an dem Tag stattgefunden, an dem dem A 380 seine Flugsicherheit bescheinigt wurde. Trotz der Schwierigkeiten scheint es nach der Einschätzung von LES ECHOS bei Airbus eine "Aufhellung" zu geben. Die Anhörung durch die Emirate bezüglich einer Lieferbestätigung sei positiv verlaufen und auch die Singapur Airline hätte ihre Bestellung bestätigt.

(Quelle: Pressereferat der deutschen Botschaft in Paris)



Seite 1 | 2 | 3 | 4

Französischer Pressespiegel 18.12.2006

Das Aufmacherbild ist uneinheitlich; die Themen entstammen sowohl dem innen- als auch dem außenpolitischen Bereich. LE MONDE ("le nouveau style de le Pen passe mieux auprès des ...

Französischer Pressespiegel 15.122006

Die Themen entstammen sowohl dem innen- als auch dem außenpolitischen Bereich. LE MONDE ("le nouveau style de le Pen passe mieux auprès des ...

Französischer Pressespiegel 14.12.2006

Heute homogen innenpolitische Aufmacher. LE FIGARO ("Wohnpolitik: Staat hilft Geringverdienern"), LES ECHOS (" Hilfe für Haushalte in bescheidenen Verhältnissen"), L'HUMANITE ("M. ...

Französischer Pressespiegel 13.12.2006

Heterogene Aufmacher, jedoch Übergewicht internationaler Themen. LE MONDE beschäftigt sich mit der Holocaust-Konferenz in Teheran und titelt "Iran streitet Holocaust ab und provoziert ...
Seite 1 | 2 | 3 | 4