Medizinische Versorgung in Frankreich: Arztbesuche

ARZTBESUCHE

Egal, ob Sie mit Residenten- oder Touristen-Status in Frankreich sind: Wer einen Arzt aufsucht, muss dies zunächst aus eigener Tasche bezahlen (wenn nicht der Resident bereits über die Plastikkarte und der Arzt über das entsprechende Lesegerät verfügt). Dabei nutzt Ihnen auch der europäische Krankenschein E 111 nichts: Erst zahlen, dann mit der (französischen oder deutschen) Kasse abrechnen!

Krankenhausaufenthalt

MERKE: Bei Krankenhausaufenthalt wird anders verfahren! Beim Arztbesuch sollten Sie darauf achten, dass sich das Arzt-Honorar im Honorar-Rahmen Ihrer Krankenkasse bewegt. Ärzte können für eine Konsultation höhere Gebühren verlangen, als Ihre Kasse Ihnen zurück erstattet! Die Gebühren müssen im Wartezimmer oder bei der Anmelde-Sekretärin kenntlich gemacht sein.

weiter lesen ...

 Ärzte gehören entweder dem Secteur 1 (Honorare liegen im Rahmen der Kassen-Honorare) oder Secteur 2 (Honorare können vom Arzt frei festgelegt werden, liegen also höher, und werden von der Kasse nur im Rahmen der Basishonorare des Secteur 1 vergütet). Ein einfacher Arztbesuch mit durchschnittlicher Untersuchung vom Hausarzt oder Allgemeinmediziner kostet etwa 20 bis 35 Euro; ein Facharzt (auch Röntgen oder Blutanalysen): 30 bis 65 Euro. Die einfache Zahnbehandlung: etwa 45 bis 55 Euro. Bei Versicherung in Frankreich (für Residenten) zahlt die französische gesetzliche Krankenkasse davon etwa 65 bis 70 Prozent zurück; den Rest tragen Sie selbst, wenn nicht eine private Zusatzversicherung in Frage kommt (oder wenn Sie Sozialhilfe bekommen und wegen zu niedrigem Einkommen zu 100 % krankenversichert sind. Siehe: CMU).

Der Arzt schreibt Ihnen eine Rechnung auf einem vorgefertigten Formular; Sie tragen dann noch Ihre persönlichen Daten und die Versicherungsnummer ein, fügen weitere Angaben hinzu (z.B. ob es sich um eine Berufskrankheit oder einen Arbeitsunfall handelt, und auf welches Konto die Kasse Ihnen die Rückzahlung überweisen soll). Sie signieren das Papier zur Vorlage innerhalb eines Monats bei Ihrer Kasse, die dann etwa nach drei bis sechs Wochen die Rückzahlung in Form einer Banküberweisung vornimmt.

Freie Arztwahl

Sie können mit oder ohne Überweisungsschein eines Allgemeinmediziners zu einem Facharzt oder in die Notaufnahme einer Klinik gehen! Für Blutuntersuchungen (Analyse de sang) ist eine Überweisung, wegen der genauen medizinischen Bedarfsangaben, hilfreich, aber nicht zwingend vorgeschrieben. Bei in Frankreich Versicherten zahlt die gesetzliche Krankenkasse aber nur die Blut-Analyse (i.d.R. zu 70 %), wenn hierfür eine ärztliche Überweisung vorlag und der Grund zur Blutuntersuchung angegeben ist.